Pauline schau mich nicht so an


 

Die Bordeaux-Dogge

 

Die Bordeaux-Dogge ist ein nervenstarker und eher ruhiger Typ Hund. Dieses kann sich aber schlagartig ändern, wenn Gefahr gegen ihren Besitzer oder ihr Zuhause droht. Sie verfügt über ein sehr feines Gespür für solche Situationen und kann gut zwischen Spaß und Gefahr unterscheiden. Die Bordeaux-Dogge liebt den Umgang mit Menschen, vor allem den mit Kindern. Sie ist ein geduldiger und großzügiger Hund, der für jede Art von Unsinn zu haben ist. Das beweisen auch die vielen Bilder im Internet, sie lässt sich Kleider anziehen, auf ihr reiten u.s.w


 

Dieses hat nichts mit Einfältigkeit zu tun, wie oft von selbsternannten Experten behauptet wird, sondern eher etwas mit dem tollen Charakter der Bordeaux-Dogge. Von Natur aus ist die Bordeaux-Dogge Fremden gegenüber reserviert und misstrauisch. Menschen, die sie kennt, werden mit einer Portion Freude begrüßt, die sie nie wieder vergessen werden. (Tipp:Sollten Bekannte oder Freunde von Ihnen solche Hunde besitzen, „Merke“ Zu Besuch immer alte Kleider anziehen!)


 

Vor allem bei jüngeren Bordeaux-Doggen kann es schon mal vorkommen, dass sie ihre Kraft noch nicht so richtig einteilen können und vor lauter Freude Ihren Besuch etwas zu ungestüm anspringen (Tipp für den Besucher: In Ihrer näheren Umgebung gibt es sicher einen Rugby-Club, 2-3 Trainingsstunden die Schildkröte üben, und dann klappt es auch mit der Bordeaux-Dogge.

Für Laien „Schildkröte“ beim Rugby bedeutet, es stehen sich meistens die acht Stürmer beider Mannschaften gegenüber. Der Ball wird zwischen beide Mannschaften geworfen und nun versuchen die Teams sich gegenseitig weg zu schieben und zu drängeln, um sich den Ball zu sichern und mit den Füßen nach hinten zu einem freien Spieler durchzureichen.)


 

Die Bordeaux-Dogge und der blinde Gehorsam, könnte man auch so definieren “Zwei Welten treffen aufeinander“.

In der Praxis hört eine Bordeaux-Dogge schon, wenn sie möchte, aber!!! sie ist viel zu intelligent, um blind Befehlen zu folgen.Wenn man ihr den Befehl gibt, versteht sie genau, was sie tun soll, aber bevor sie dem Befehl nachkommt, fragt sich eine Bordeaux-Dogge, hat mir der Ton gefallen oder wurde der Befehl zu forsch gegeben? Ja, Sie lesen richtig! Eine Bordeaux-Dogge möchte nämlich höflich behandelt werden, mit Schreien kommen Sie bei einer Bordeaux-Dogge nicht weit. Und warum soll ich dem Befehl Folge leisten, da gibt es vielleicht etwas viel Interessanteres, dass ich versäumen könnte, wenn ich jetzt gehorche, oder ich liege gerade so gemütlich, warum soll ich jetzt kommen.


 

Die Bordeaux-Dogge ist auch ein großartiger Schauspieler. Wenn sie sprechen könnte,würde Gérard Depardieu große Konkurrenz erhalten. Sie ist in der Lage, für jede Situation die richtige Mimik zu machen. Von traurig bis fröhlich und von arrogant bis demütig. Keine Sorge, sie findet die passenden Gestik und Mimik.

Zum Beispiel klettert sie auf die Couch und täuscht vor, umgehend in einen Tiefschlaf gefallen zu sein, damit sie dort auch liegen bleiben darf. Und wehe, Sie schicken sie von der Couch runter, Sie werden es mit einer stundenlang beleidigt am Boden liegenden Bordeaux-Dogge zu tun bekommen. 

Und mit Mimik gibt sie Ihnen zu verstehen, dass sie der ärmste Hund auf der ganzen Welt ist. Und mit ihren aufgesetzten großen traurigen Augen kann sie Sie ununterbrochen anschauen. 

Dieses permanente Anschauen ist auch eine Besonderheit der Bordeaux-Dogge. Bei den meisten anderen Hunderassen ist der direkte Augenkontakt eine Provokation oder Dominanz verhalten. Wenn ein Hund etwas Unrechtes tut und Sie ertappen ihn dabei, wird er immer seinen Blick von Ihnen abwenden, die Bordeaux-Dogge aber nicht. Sie schaut Sie dann mit einem Unschuldsblick an und tut so als wüsste sie gar nicht, warum Sie jetzt mit ihr schimpfen.


 

Jede Bordeaux-Dogge hat einen einzigartigen Charakter. Während die eine Bordeaux-Dogge für ihr Leben gern mit Stöckchen spielt (Hinweis! Das Stöckchen kann auch schon mal den Dimensionen eines jungen Baumes entsprechen), schaut die andere Bordeaux-Dogge gelangweilt zu. Oder geht eine Bordeaux-Dogge für ihr Leben gern ins Wasser, setzt die andere Bordeaux-Dogge keine Pfote ins Wasser, selbst dann nicht, wenn Sie zur Belohnung ihren Lieblingskäse auf ein Stück Holz legen und dieses keine 2 Meter von der Bordeaux-Dogge auf dem Wasser treiben würde.

Doch in einer Sache ist die Bordeaux-Dogge wie jeder andere Hund. Wenn Sie Ihre Bordeaux-Dogge liebevoll behandeln, haben Sie einen treuen loyalen Weggefährten,mit dem Sie viel Freude haben


 


 

Sehr schön ist die Beschreibung von Bettina Battaglia


 

Möchten Sie wirklich eine Bordeauxdogge?

 

Nein,wahrscheinlich nicht!

Wenn Sie sich zum ersten Mal eine Bordeauxdogge anschaffen wollen und dies nach Durchlesen dieser Seite immer noch tun möchten, dann sollten Sie sich auch eine holen! 

Menschen die eine Bordeauxdogge sehen oder davon hören, haben drei Arten von Reaktionen.1)"Oh, er ist so süß!", 2) "Wow, das ist ein riesiger Hund!" - die meisten Menschen die diese Reaktion haben, werden Ihr Haus nie wieder betreten -. Die am häufigsten gemachte Aussage ist aber 3) "Oh,ist der süüüüüüüüüüß, aber er sabbert bestimmt viel, oder?" (und auch hier werden die meisten Sie nie mehr besuchen kommen).

Falls es jetzt klingt als möchte ich Ihnen den Kauf einer Bordeauxdogge ausreden, dann täuschen Sie sich nicht!

Nicht um all die passionierten Züchter zu verärgern, die eine hervorragende Arbeit leisten.Ich versuche Ihnen den Kauf auszureden, denn wenn Sie nur den geringstenZweifel haben sich eine Bordeauxdogge anzuschaffen, sollten Sie es lassen.Nicht in Ihrem Interesse, aber im Interesse des Hundes. Ihr Hund wird Sie verehren wie kein anderes menschliches Wesen oder anderes Tier es je getan hat.Er wird so an Ihnen hängen, dass es eine Strafe für ihn ist und sein Herzbrechen wird, wenn Sie ihn alleine lassen – auch für kurze Zeit.

Auch wenn einige der Fakten hier lustig klingen, bitte unterschätzen sie diese Wahrheiten nicht!

 

Ein Bordeauxdoggen Besitzer ist verrückt.


 

Das Sabbern


 

Ihre Freunde mit der Reaktion "Oh, ist der süüüüüüüüüüß, aber er sabbert bestimmt viel,oder?" liegen richtig, denn es entspricht der Wahrheit. Da diese Hunde nicht angekettet im Vorgarten leben können und sollen, müssen Sie damit leben.Sie werden den Sabber überall finden, auf Tisch, Couch und Stühlen - sogar an der Zimmerdecke. Wenn Sie zur Arbeit müssen, dann schleichen Sie sich unbemerkt aus dem Haus und ehe Sie wieder nach Hause kommen, ziehen Sie sich wieder um!Sie können "Sabbertücher" überall im Haus deponiert haben und versuchen den Sabber abzufangen ehe er fliegt, aber Ihr Hund wird ein Meister darin werden schneller zu sein als Sie. Alles was Sie besitzen wird vollgesabbert sein. Fragen Sie sich besser nicht wie es aussieht, wenn Sie mehr als nur eine Bordeauxdogge haben.


 

Die Erziehung


 

Bordeauxdoggen hören generell nicht zu. Sie entscheiden was und wann sie etwas ausführen. Sie werden wie ein Idiot auf der Strasse aussehen, wenn Sie ständig hinter Ihrer Bordeauxdogge hergezogen werden. Sie müssen eine große Menge an Geduld aufbringen, wenn Sie möchten, dass Ihr Hund alles weitere neben"Sitz" beherrschen soll. Sogar "Platz" ist keine leichte Aufgabe. Falls dies Ihr erster Hund sein soll, bereiten Sie sich auf einen Welpenkurs vor und hoffen Sie nicht darauf je den Preis für den „folgsamsten Hund“ zu erhalten. Erwarten Sie, dass Sie ihren Hund auch im erwachsenen Alter noch trainieren und erwarten Sie bloß keine Erfolge.


 

Die Kosten


 

Wenn Sie Ende des Monats nicht viel Geld übrig haben, dann sollten Sie sich gar keinen Hund holen, aber sicherlich sollten Sie sich keine Bordeauxdogge holen. Ihr Hund wird mehr als der Rest der Familie essen - und er ist anspruchsvoll -. Um ihn gesund zu halten, sollten Sie ihm artgerechtes Futter geben. Gehen Sie von mindestens 100€/Monat nur fürs Futter aus. Hinzu kommen dann eventuelleTierarztkosten, Steuern, Spielzeug usw.

Wann immer Ihr Hund Medizin benötigt, braucht er mehr als andere Rassen, denn schließlich wird alles nach Gewicht verabreicht. Aber Sie können auch Geld sparen! (KeinScherz) Bei der Narkose können Sie wieder einsparen, denn hier benötigt eine Bordeauxdogge nur einen Bruchteil dessen was ein Hund einer anderen Rasse ihrer Gewichtsklasse benötigen würde. Braucht ein Labrador 40kg z.B. 5ml, dann benötigt eine 40kg BX (ausgewachsen wird es keine 40kg BX geben - aber wir berechnen ja ein Beispiel - ) max. 1ml.  Die Bordeauxdogge ist zu bestimmten Krankheiten geneigt. Besonders Hüft- und Ellbogenprobleme sind verbreitet. Sie können operiert werden, aber es Bedarf einer beträchtlichen Investition. Wenn Sie sich nicht sicher sind, dass Sie zukünftige Tierarztrechnungen bezahlen können, dann bleiben Sie der Bordeauxdogge fern. Also, vergessen Sie das neue Auto und sparen Sie lieber für eine Bordeauxdogge und ihre Tierarztbesuche.


 

Die Größe


 

70kg sind eine Menge Hund! Sie werden für die täglichen Spaziergänge einiges an Kraft benötigen, wenn Sie Ihre Bordeauxdogge nicht konsequent erzogen haben. Falls dem so ist und sie gerne mit anderen Hunden kämpft oder Wild jagt, versuchen Sie einmal sie zurückzuhalten! Alleine nur die Freude zu kontrollieren, wenn Sie nach Hause kommen, kann das Haus in ein Kriegsgebiet verwandeln.


 

Urlaub


 

Falls Sie gerne Ihren Urlaub in exotischen Ländern verbringen, dann vergessen Sie es! Die Wahrscheinlichkeit jemanden zu finden der auf Ihren großen Hund aufpasst während Sie fort sind, ist gering. Ihn in eine Hundepension zu geben wird sein Herz brechen. Außerdem wird Ihre Bordeauxdogge sehr traurig sein, wenn sie nicht gemeinsam in den Urlaub fahren. Daher steht dies nicht zur Diskussion. Es ist nicht immer leicht ein Hotel oder ein Ferienhaus zu finden in welchem Hunde dieser Größe erlaubt sind - besonders wenn Sie mehrere Bordeauxdoggen besitzen. Eine Bordeauxdogge in einem Flugzeug zu transportieren ist indiskutabel und absolut tabu. Ab dem Moment wo Ihre Bordeauxdogge Ihr Haus betritt, wird sie entscheiden wohin es in den nächsten Urlaub geht.


 

Die Lebenserwartung


 

Es ist wahrscheinlich, dass Ihr Hund nicht sehr alt wird. Es gibt Statistiken die das Lebensalter einer Bordeauxdogge auf gerade einmal unter 6 Jahre setzen. Bordeauxdoggen zu finden die das Alter von zehn Jahren und mehr erreicht haben,sind leider sehr, sehr selten. Falls Sie dies alles handhaben können, werden Sie sich in Ihren Hund verlieben und sich große Sorgen um ihn machen. Und der Tag wird kommen – lange bevor Sie dazu bereit sind – an dem sich Ihre Wege trennen werden. Es wird Ihr Herz brechen, so als würden Sie ein Familienmitglied verlieren. Die gemeinsamen Jahre werden sehr intensiv sein!

Wenn Sie allerdings nicht bereit sind Ihren treusten und liebsten Freund eventuell sehr früh zu verlieren, dann holen Sie sich keine Bordeauxdogge.

 

Viele Gründe sich keine Bordeauxdogge zu holen. Aber falls Sie einer dieser Verrückten sind die sich in das hier Geschriebene verlieben, wird es nichts geben das Ihr Leben mehr bereichert als die gemeinsamen Jahre mit Ihrer Bordeauxdogge... 

 

 

 

100107